Allgemeine Geschäftsbedingungen

Weingut Schönbrunn GbR, Petersrain 1, 74235 Erlenbach

§ 1 Geltungsbereich
Alle Lieferungen und Leistungen des Weingut Schönbrunn GbR erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in der zum Zeitpunkt des Geschäftsabschlusses gültigen Fassung. Sofern nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart, finden abweichende Geschäftsbedingungen keine Anwendung.

§ 2 Angebot und Vertragsabschluss
Sie können bei uns telefonisch, (demnächst per Online-Bestellformular), persönlich, brieflich oder per Fax bestellen. Mit Ihrer Bestellung geben Sie ein verbindliches Angebot an uns ab, den Vertrag mit Ihnen zu schließen. Wir können dieses Angebot annehmen, indem wir Ihnen nach Eingang Ihrer Bestellung eine Auftragsbestätigung übermitteln.
Unsere Angebote sind freibleibend, es gilt grundsätzlich die Preisliste zum Zeitpunkt der Bestellung.
Bei Bestellungen kommt der Vertrag zustande mit:
Weingut Schönbrunn GbR
Petersrain 1
74235 Erlenbach
Telefon +49 7132 951600
Telefax +49 7132 9516020
Email: info@weingut-schoenbrunn.de
Internet: http://www.weingut-schoenbrunn.de
Vertretungsberechtigte Gesellschafter: Martin Schönbrunn, Johannes Schönbrunn Umsatzsteuer ID DE265824985

§ 3 Lieferung und Versand
Die Auslieferung Ihrer Bestellung erfolgt schnell und zuverlässig. Bei Falschlieferungen benachrichtigen Sie uns bitte unverzüglich, am besten per Email. Wir bringen die Sache in Ihrem Sinne wieder in Ordnung.

Lieferung innerhalb Deutschlands:
Unsere Lieferungen kommen bis 54 Flaschen per Paketdienst oder ab 60 Flaschen per Spedition zu Ihnen.
Die Versand- und Verpackungskosten (Bruttopreise) betragen (ohne Inselfracht) € 7,80.
Ab € 300,-- Warenwert netto liefern wir frachtfrei (ohne Inselfracht).

Lieferung außerhalb Deutschlands / Inselfracht:
Die Preise erfahren Sie auf Anfrage.

§ 4 Zahlungsbedingungen
Die Zahlung erfolgt bei Selbstabholung wahlweise bar oder per ec-cash, bei Versand per Vorkasse durch Vorab-Überweisung oder per Rechnung – wir behalten uns vor, Neukunden nur gegen Vorkasse zu beliefern.
Alle Preise verstehen sich ab unserem Lager als Brutto-Einzelpreise. Hinzukommen die in § 3 enthaltenen Versandkosten. Die Preise sind inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer, diese wird auf der Rechnung separat ausgewiesen. Es gelten grundsätzlich die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Alle vorherigen Preise sind ungültig.
Der Rechnungsbetrag ist innerhalb 30 Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug zur Zahlung fällig.
Überweisungen sind unter Angabe der Rechnungsnummer auf eines der auf der Rechnung angegebenen Konten vorzunehmen.

§ 5 Jugendschutzgesetz
Entsprechend dem Jugendschutzgesetz beliefern wir nur Personen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr. Zur Einhaltung dieser gesetzlichen Verpflichtungen, die ausschließlich zum Schutze von Jugendlichen bestehen, verpflichten Sie sich bei Bestellung die Angaben zur Registrierung, hier insbesondere die Altersangabe, wahrheitsgemäß zu machen.

§ 6 Eigentumsvorbehalt
6.1 Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum des Weinguts. Gegenüber Unternehmern gilt dies auch für alle Forderungen, die das Weingut aus der Geschäftsverbindung mit dem Käufer gegen diesen hat oder künftig erwirbt. Das Weingut ist berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers, insbesondere wenn der Käufer mit der Zahlung in Verzug ist, nach angemessener Fristsetzung vom Vertrag zurückzutreten.
6.2 Wird die Vorbehaltsware mit anderen Weinen untrennbar verschnitten oder vermischt oder mit anderen Waren zu einer neuen Verkaufseinheit verpackt, so erlangt das Weingut Miteigentum an der einheitlichen Sache zu einem Anteil, der dem Wert ihrer Vorbehaltsware im Verhältnis zu dem Wert der mit dieser vermischten Ware im Zeitpunkt des Verschnitts oder der Mischung oder Verpackung entspricht.
6.3 Die Be- und Verarbeitung der Vorbehaltsware durch den Käufer wird stets für das Weingut vorgenommen. Wird die Vorbehaltsware mit anderen, des Weinguts nicht gehörenden Gegenständen verarbeitet, so erwirbt das Weingut das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes der Vorbehaltsware zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zur Zeit der Verarbeitung.
6.4 Der Käufer hat die dem Weingut gehörenden Waren auf deren Verlangen in angemessenem Umfang gegen die üblichen Risiken auf seine Kosten zu versichern und ihr die Versicherungsansprüche abzutreten. Das Weingut ist auch berechtigt, die Versicherungsprämien zu Lasten des Käufers zu leisten.
6.5 Der Käufer ist zur Weiterveräußerung der Ware – auch der durch Verschnitt, Vermischung, Ver- oder Bearbeitung hergestellten Ware – nur im Rahmen seines ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebes berechtigt. Zu anderen Verfügungen über diese Ware, insbesondere zur Verpfändung oder Sicherungsübereignung, ist er nicht befugt.
6.6 Der Unternehmer tritt sämtliche Forderungen aus der Weiterveräußerung der Vorbehaltsware schon jetzt an das Weingut ab. Gleiches gilt für sonstige Forderungen, die an die Stelle der Vorbehaltsware treten oder sonst hinsichtlich der Vorbehaltsware entstehen. Im Falle einer Be- und Verarbeitung gilt dies mit der Maßgabe, dass ein erstrangiger Teilbetrag abgetreten wird, der dem Miteigentumsanteil des Weinguts an der veräußerten Ware entspricht. Veräußert der Unternehmer Waren, die im Eigentum oder Miteigentum des Weinguts stehen, zusammen mit anderen, nicht dem Weingut gehörenden Waren zu einem Gesamtpreis, so tritt der Unternehmer schon jetzt einen dem Anteil der Vorbehaltsware entsprechenden erstrangigen Teilbetrag dieser Gesamtforderung an das Weingut ab.
6.7 Der Unternehmer ist zur Einziehung der abgetretenen Forderungen aus dem Weiterverkauf ermächtigt. Das Weingut kann diese Einzugsermächtigung jederzeit widerrufen, wenn der Unternehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt, Zahlungsverzug besteht, Insolvenzantrag gestellt ist oder Zahlungseinstellung oder Zwangsvollstreckungsmaßnahmen Dritter vorliegen. Er hat dem Weingut auf Verlangen die Schuldner der abgetretenen Forderungen zu benennen, diesen die Abtretung anzuzeigen oder dem Weingut die Abtretungsanzeigen auszuhändigen. Solange der Unternehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommt, wird das Weingut die Abtretung nicht offenlegen. Übersteigt der realisierbare Wert der für das Weingut bestehenden Sicherheiten die Forderungen insgesamt um mehr als 10%, so ist das Weingut auf Verlangen des Unternehmers insoweit zur Freigabe von Sicherungen nach ihrer Wahl verpflichtet.
6.8 Bei Zahlung des Kaufpreises im Scheck-/Wechselverfahren erlischt der Eigentumsvorbehalt erst mit Einlösung des Wechsels durch den Käufer.


§ 7 Widerrufsbelehrung für Verbraucher – Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von einem Monat ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 §2 in Verbindung mit §1 Abs.1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß §312g Abs.1 Satz1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 §3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an: Weingut Schönbrunn GbR, Petersrain 1, 74235 Erlenbach, Fax +4971329516020, Email: info@weingut-schoenbrunn.de

Widerrufsfolgen
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigere Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. 
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren bzw. herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt, Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.
Ende der Widerrufsbelehrung.

§ 8 Gewährleistung und Service
Das Weingut Schönbrunn gewährleistet, dass die gelieferten Produkte zum Zeitpunkt der Übergabe frei von Sachmängeln sind. Für alle während der gesetzlichen Gewährleistungsfrist auftretenden Mängel der Ware gelten nach Wahl des Kunden die gesetzlichen Ansprüche auf Nachleistung oder Mangelbeseitigung sowie - bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen – die weitergehenden Ansprüche auf Minderung oder Rücktritt sowie daneben auf Schadensersatz, einschließlich des Ersatzes des Schadens statt der Erfüllung sowie des Ersatzes vergeblicher Aufwendungen. Das Weingut ist berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn diese nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erheblichen Nachteil für den Kunden bleibt.
Im Übrigen erfolgt unsere Gewährleistung und Haftung nach den gesetzlichen Bestimmungen.
Da es sich bei Wein um ein Naturprodukt handelt, können durch die Lagerung Weinsteinkristalle etc. entstehen, die die Qualität des gelieferten Produktes nicht beeinträchtigen. Auch Abweichungen im Hinblick auf Farbe etc. sind eventuell natürliche Vorgänge und stellen keine Mängel dar.
Für Beratungen, Fragen und Reklamationen stehen wir gerne und jederzeit zu Ihrer Verfügung. Wir raten Ihnen, die in § 2 angegebenen Medien dazu zu benutzen.

§ 9 Haftungsbeschränkung
Das Weingut Schönbrunn haftet nur in Fällen, in denen es oder ein von ihm bestellter Erfüllungsgehilfe vorsätzlich oder grob fahrlässig handelt. Dies gilt nicht, soweit für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird sowie im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Außer bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit und Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit ist die Haftung der Höhe nach auf die bei Vertragsabschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt.

§ 10 Datenschutzerklärung
Das Weingut Schönbrunn verpflichtet sich, die Kundendaten ausschließlich zur Bearbeitung der mit dem Kunden entstehenden Verträge oder/und zum Zwecke des Kundenverkehrs zu verwenden und elektronisch zu speichern. Eine Weitergabe der Kundendaten an Dritte erfolgt ausschließlich in direktem Zusammenhang mit der Erfüllung des mit dem Kunden geschlossenen Vertrages (z. B. Paketdienste, Kreditinstitute etc.). Sie haben ein Recht darauf, die zu Ihrer Person gespeicherten Daten jederzeit abzurufen, ändern oder – sobald der oben genannte Zweck zur Datenspeicherung weggefallen ist und nicht gesetzliche Bestimmungen entgegenstehen – löschen zu lassen. Das Weingut Schönbrunn GbR verpflichtet sich, sämtliche datenschutzrechtlichen Erfordernisse, insbesondere die gesetzlichen Vorgaben (TMG) zu beachten.

§ 11 Gerichtsstand und Erfüllungsort
Für zwischen dem Weingut Schönbrunn GbR und Ihnen abgeschlossene Verträge gilt ausschließlich Deutsches Recht. Bei Verbrauchern ist der allgemeine Gerichtsstand maßgebend, der nach den entsprechenden gesetzlichen Vorschriften durch den Wohnsitz des Beklagten bestimmt wird.
Wenn Sie keinen Wohnsitz in der Europäischen Union haben, ist der Gerichtsstand Amtsgericht Heilbronn / Landgericht Heilbronn. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Erfüllungsort ist Erlenbach.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig sein oder werden, oder sollten diese eine Regelungslücke enthalten, so wird dadurch die Gültigkeit im Übrigen nicht beeinträchtigt. Die unwirksamen Regelungen sind durch wirksame Regelungen zu ergänzen oder durch Auslegung so zu ermitteln, dass der mit diesem Regelwerk beabsichtigte wird.

§ 12 Salvatorische Klausel
Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen und/oder des durch sie ergänzten Vertrags unwirksam, so wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt; der Vertrag und diese AGB bleiben im übrigen für beide Teile wirksam.
Verantwortlich für Inhalt und Angebot: Weingut Schönbrunn GbR, Erlenbach
Weingut Schönbrunn GbR 5. Oktober 2013

// Jungwinzerwettbewerb 2016 //

die Fachjury des Genussmagazins SELECTION wählte auch dieses Jahr Johannes Schönbrunn unter die  

 

                                    TOP 10

# DEUTSCHLANDS BESTE JUNGWINZER #

 

und in gleich drei Weinkategorien auf den 1. Platz!

 

 

SAVE THE DATE

// Offene Weinverkostung 2018 //

in der Weingalerie und im wettergeschützen Innenhof

 

Sonntag 29. April 2018, ab 12 Uhr

 

 

 

// Öffnungszeiten Weinausschank // 

Sa. 09. bis Fr. 22. Dezember 2017

>> Öffnungszeiten  2018 <<

// Swinging Christmas // 

So. 17. Dezember, 17 Uhr

Weihnachtsstimmung mit dem Musikverein Binswangen unter'm Glasdach,

bei hausgemachtem Glühwein und Punsch!

// Öffnungszeiten Weingalerie // 

Weinverkauf während der Ausschankzeit ganztägig, 

außerhalb der Ausschankzeit:

 

Di. - Do. 17-19 Uhr

Fr.           12-19 Uhr

Sa.          10-14 Uhr

 

und nach Vereinbarung